keyvisualkeyvisual
Home
Wir über uns
Vorstand
Unser Dojo
Mitgliedschaft
Schwarzes Brett
Termine
Training
Judo
Kickboxen
Teakwon-Do
Boxen
Frauen SV
Karate
Kyudo
Berichte
Juniorteam
Bilder
Judowerte
Mattenpatenschaft
Kontakt-Formular
Gästebuch
Links
Impressum
Sitemap
Judofüchse des TSV Hordorf

Werdegang der Judoabteilung 

Axel Grünvogel hatte Anfang 1992 die Idee, Judo in Hordorf anzubieten. Er nahm Gespräche mit dem damaligen Vorsitzenden des TSV Hordorf, Wolfgang Dorenwendt, und dem Judo-Abteilungsleiter vom PSV Braunschweig, Hermann Roßberg, auf. Man einigte sich recht schnell über die Formalitäten und konnte ab dem Sommer 1992 ein Judotraining in Hordorf anbieten.

Recht schnell wurden drei Judogruppen installiert, in denen ca. 50 Judobegeisterte ihrem Sport nachgingen. Als Co-Trainer neben Axel Grünvogel stand Burkhard Büsing mit auf der Matte.

Im Sommer 1995 ging Axel Grünvogel nach Nienburg.

Sein Bruder Uwe übernahm die gut funktionierende Judoabteilung und freute sich, als er feststellte, dass die Eltern der Judokinder in die gute Arbeit auf und neben der Matte fest integriert waren.

Zu Ostern 1996 wurde eine Judogruppe für Vorschulkinder eingerichtet, welche einen enormen Zulauf für die Judokas erbrachten. Birgit Grünvogel hatte bis zu 20 kleine Mädchen und Jungen auf der Matte.

Die Nachfrage für Plätze in den jetzt vier Judogruppen stieg stetig. Der Judoabteilungsvorstand verhandelte mit dem TSV Vorstand über zusätzliche Trainingszeiten. Mitte 1997 war es soweit. Es konnten am Montag noch zwei Judogruppen eingerichtet werden. Mittlerweile stieg die Mitgliederanzahl auf weit über 120 an.

Anfang 1998 lösten sich die Judoka vom PSV Braunschweig und wurden als Abteilung vom TSV Hordorf ordentliches Mitglied beim Niedersächsischen Judo-Verband. Es musste wiederum an zusätzliche Zeiten gedacht werden. Die Montagsgruppen wurden auf den Mittwoch gelegt, um den Matten einen zusätzlichen Auf- und Abbau zu ersparen. Auch wurde am Freitag eine Anfängergruppe installiert. Einige Eltern haben sich im Jahre 1999 entschlossen, selber Judo zu betreiben. Zu den damaligen Höchstzeiten hatte die Judoabteilung 9 Trainingsgruppen in denen knapp 140 Judoka von 4 bis 57 Jahren ihrem Sport nachgingen. 

In den Jahren von 2000 bis 2005 wurde seitens der Abteilung eine vernünftige Mattenfläche in Angriff genommen. Viele Gespräche mit dem Verein, dem Ortsrat und der Gemeinde brachten Anfang 2006 den Durchbruch.

Der TSV Hordorf bekam eine Sporthalle, in der die Judomatten fest liegen bleiben konnten.

Ziel erreicht! – So könnte man meinen. Die Judoabteilung möchte ihr Angebot noch erweitern.

Seit 2007 trainieren mittlerweile über 120 Mitglieder der Judoabteilung in 8 Judogruppen. Hinzu kommt eine Gruppe Taekwon Do, eine Gruppe Kickboxen, vier Gruppen des Boxsportes und der Kindergarten ertüchtigt sich einmal die Woche vormittags.

Seit 2010 ist auch eine Gruppe ins Leben gerufen worden, die sich mit der Frauen-SV beschäftigt.

Das Sportangebot wird stetig erweitert. Dies kann man daran sehen, dass auch eine Karate Gruppe ins Leben gerufen wurde. Seit 2015 gehört zu uns auch das japanische Bogenschießen -Kyudo-.

Somit bietet die Judoabteilung zurzeit 16 Gruppen mit verschiedenen Inhalten an, denen 16 mehrfach qualifizierte Trainer und Übungsleiter vorstehen.

Im Dezember 2016 gab Abteilungsleiter Uwe Grünvogel sein Amt des Vorsitzenden, nach 21 erfolgreichen und manchmal anstrengenden Jahren, ab. Uwe hat sich sehr für die Vereinsarbeit engagiert und dabei viel für den Verein geleistet. Danke dafür!

In seine Abteilungsleiter-Fußstapfen tritt nun seine Tochter Saskia Grünvogel.

Die Judoabteilung nimmt seit 1992 an der Safari des Deutschen Judobundes (zu vergleichen mit dem Schülersportabzeichen) teil. Über 1000 verschiedene Auszeichnungen wurden den kleinen Judofüchsen überreicht.

Seit 2006 nehmen auch die Jugendlichen und Erwachsenen am Training zum Judo – Sportabzeichen teil. 20 Judoka erfüllten die Leistungen und bekamen eine Auszeichnung.

Seit 1997 veranstaltet die Judoabteilung eine mehrtägige Freizeit, die uns in den Harz, auf einen Reiterhof, nach Emden und ins Südsee-Camp Wietzendorf führte.

Neben diesen Aktionen wird ansonsten noch einiges mehr im überfachlichen Bereich angeboten, so dass keine Langeweile aufkommt.

Am 19. Januar 2017 wird das Juniorteam ein Jahr alt. Hinter dem Juniorteam verbergen sich Jugendliche , im Alter zwischen 14 und 26 Jahren, der Abteilung. Diese motivierten jungend Judoka wollen mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit den Verein unterstützen und die Interessen der Kinder und Jugendlichen fördern.

Die Judoabteilung ist stolz auf dieses junge Team!

Ein Highlight der Judofüchse ist das in diesem Jahr bereits zum 19. Male in Cremlingen ausgetragene Fuchsturnier für die 7 – 11jährigen. Bis zu 280 Teilnehmer (nun gibt es eine Höchstteilnehmerzahl) aus verschiedenen Bundesländern genießen die gute Organisation der Judoabteilung.